Akupunktur

Die Komplexität der Akupunktur zu erläutern führt hier zu weit, daher nur eine kurze Erklärung in meinen eigenen Worten. 

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) geht davon aus, dass im Menschen polare Kräfte herrschen, das Yin und Yang. Die Lebensenergie wird als Qi bezeichnet. Geraten Yin und Yang aus dem Gleichgewicht, fließt das Qi also nicht mehr richtig auf den „Energiebahnen des Körpers“ - den sogenannten Meridianen – so wird der Mensch krank. 


Phytiotherapie 

Die Phytotherapie ist eine der ältesten Heilverfahren. Hier werden ganze Pflanzen oder oder Pflanzenteile (Blätter, Blüten, Wurzeln, Samen, Früchte, Rinde...) in getrockneter Form oder frisch verwendet. Diese kommen dann z.B. als Tees, Umschläge, Tinkturen, Salben, Badezusätze, Tabletten... o.ä. zum Einsatz.

Da eine Pflanze in Abhängigkeit von Standort, Klima, Lichteinfall, Bodenbeschaffenheit und weiteren anderen Einflüssen unterschiedlich gut gedeiht, sind ihre Inhaltsstoffe in Wirksamkeit und Konzentration auch gewissen natürlichen Schwankungen unterworfen. Hier spielt die Ernte und die Lagerung genauso eine wichtige Rolle, wie Herstellungs- und Kontrollverfahren von Herstellern pflanzlicher Arzneimitteln. 

Manuelle Therapie-Verfahren

Manus manūs kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Hand. Daher sind hier eine Vielzahl von Methoden und Techniken aufgelistet, die vorwiegend manuell, also mit der Hand angewendet werden.